Dit is ja hier fast wie in Berlin…

… aber eben nur fast, denn außerhalb unseres Nabels der Welt, gibt’s doch sowieso nur Kaffs. Aber ich muß zugeben, Queenstown ist ein sehr schönes. Laut unseres Reiseführers liebt man oder hasst man das idyllisch am Lake Wakatipu gelegene Städtchen. Grob zusammengefasst treffen sich hier die Adrenalinjunkies dieser Welt.

Vom Jetboot-Fahren, über Bungeespringen bis Mountainbiking kann man sich hier den Kick holen. Die Legende besagt, dass A.J. Hackett in der KöniginnenStadt das kommerzielle Bungee-Jumping erfunden haben soll. Naja und wo die Extremsportler sind, ist auch die Party nicht weit und entsprechend viele Bars und Cafés reihen sich aneinander.

Nun gut. Klang ja alles wie eine Menge Spaß, aber leider nicht für uns. Schließlich gab es da noch einen Mitreisenden unter 18, der sich weder abends gemeinsam mit uns betrinken, noch waghalsig, nur mit einem Seil an den Beinen befestigt, von einer Brücke stürzen konnte. Egal, wir sind trotzdem hingefahren. Und? Wir waren sehr positiv überrascht. Der Campground gehört zwar nicht unbedingt zu unseren Favoriten, aber die Stadt war für uns (fast) Berliner wie ein Stückchen Heimat in klein, quasi wie unser Kiez nur ohne Hundescheiße, mit See und Bergen mitten in der City. Also eigentlich wie Schönbrunn nur 18052,667 km von Berlin entfernt.

Stylische, durchtrainierte und attraktive junge Menschen lieferten sich ein Schaulaufen wie uff der Kastanienallee. Aber trotzdem alles entspannt in wunderschöner Umgebung. Endlich mal wieder im Café sitzen und was zu glotzen, dachte ich mir insgeheim. Ach, war dit scheen. Das leckerste Eis, das ich je aß, krönte diesen herrlichen Tag. Solltet ihr mal in Queenstown verweilen, dann unbedingt das Patagonia besuchen.

Am nächsten Tag setzten wir unsere Reise Richtung Gletscher fort und legten nur einen  kurzen Zwischenstopp am Lake Wanaka ein. Theo hat gleich den Spielplatz am Strand ausprobiert. Er schaukelte, wippte und jagte im Gras den Möwen hinterher. Also Spielplätze für kleine Kinder können die Kiwis wirklich bauen. Hat gefetzt. Und das größte Highlight des Tages beschehrte uns Theo mit seinen ersten Schritten!

Schließlich übernachteten wir am Lake Hawea. Ein großer, weitläufiger Platz mit wunderschönem See und großer grüner Wiese. Ideal für unseren kleinen Schatz, um zu krabbeln und das Leben zu geniessen. Na und davon hatten wir ja auch was. Nämlich einen entspannten Abend ohne Quäke.

Lake Hawea

Lake Hawea

 

 

 

Weitersagen

3 Gedanken zu „Dit is ja hier fast wie in Berlin…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.